dampioneers

Zeit für den Wechsel zu einem modernen DAM

Laut Marketing Tech Monitor 2020 sind 53 % der befragten Unternehmen auf der Suche nach "neueren, zeitgemäßeren" Lösungen für das Digital Asset Management. Gehören Sie zu diesen Unternehmen? Dann ist dieses Webinar genau das Richtige für Sie, denn wir werden drei wichtige Aspekte beleuchten.

Wann ist die Zeit reif für den Wechsel?

Die meisten Unternehmen haben irgendwann eine Bilddatenbank, ein Media-Asset-Management oder eine andere Möglichkeit gefunden, die für das Marketing benötigten Bilder, Videos, Dokumente und andere Dateien zu verwalten und sie den relevanten Stakeholdern zugänglich zu machen.

Gerade die COVID-Krise hat die digitale Reife der Unternehmen offengelegt und die Prozesse auf den Prüfstand gestellt.

Oft tauchen Probleme auf, wie z.B.:

  • Assets werden nicht gefunden (z.B. geringe Qualität der Metadaten oder schlechte Suchfunktionen).
  • User Experience nicht mehr zeitgemäß
  • Mangelnde Akzeptanz der Lösung aufgrund von Fehlern im Projekt (z.B. Change Management)
  • Die Lösung ist aufgrund von übermäßigem Customizing in eine technologische Sackgasse geraten

Diese Probleme führen oft dazu, dass die Ziele, die mit der Einführung der Lösung verfolgt wurden, nicht erreicht werden. In diesem Webinar zeigen wir Ihnen, wie Sie Problembereiche identifizieren können und was eindeutige Anzeichen sind, die einen Wechsel zu einer modernen Lösung notwendig machen.

Was bieten moderne DAM Lösungen?

  • Moderne Digital-Asset-Management-Lösungen gehen heute über die Kernfunktionalität hinaus und haben sich zu Brand-Asset-Management-Lösungen weiterentwickelt, d.h. sie umfassen nicht mehr nur die reine Verwaltung von Multimedia-Dateien, sondern helfen Ihnen sicherzustellen, dass Ihre Marketing-Assets von allen Beteiligten optimal genutzt und angepasst werden.
  • Typische Merkmale moderner Digital Asset Management- und Brand Asset Management-Lösungen sind:
  • Eine moderne, responsive nutzbare Benutzererfahrung
  • Eine Inhaltsebene, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Assets mit Informationen anzureichern und in Szene zu setzen
  • Unterstützung aller gängigen Formate für Bilder, Videos und Dokumente, inklusive Vorschau- und Konvertierungsmöglichkeiten
  • Single-Source-of-Truth: zentrale Bereitstellung von Assets für alle Kanäle
  • KI-basierte Verschlagwortung zur Verbesserung von Metadaten und Suchergebnissen
  • Bereitstellung von Designvorlagen für die lokale Anpassung von Anzeigen
  • Ausgefeilte Statistiken und Überwachung von Asset-Nutzung und Leistung
  • Hohe Integrationsfähigkeit (z. B. Konnektoren, API-first, MACH)
  • Erweiterbarkeit durch Plattformstrategie

Am Beispiel von BrandMaster (jetzt Papirfly) zeigen wir Ihnen, welchen konkreten Nutzen Unternehmen aus solchen Funktionen ziehen.

Wie gelingt eine erfolgreiche Migration?

Je nach Umfang der bestehenden Lösung und deren Einbindung in Ihre bestehende MarTech-Landschaft kann eine Migration ein umfangreiches Projekt sein, bei dem z.B. folgende Punkte berücksichtigt werden müssen:

  • Daten Bereinigung
  • Verschlankung und Anpassung der bestehenden Strukturen
  • Übernahme von physikalischen Dateien und Metadaten
  • Change Management

Related Posts

Case Study

AI erkennt Spieler und Sponsoren – ein Gamechanger für Bundesligist

Während eines Live Events werden eine Vielzahl von Bildern von sowohl internen, also auch externen Fotografen produziert, die schnellstmöglich, noch während des Live Betriebs ausgewählt, einsortiert, verschlagwortet und weiterverteilt werden müssen. Jetzt hilft Künstliche Intelligenz Spieler und Sponsoren auf Bildern zu erkennen und ermöglicht so eine effizientere Verteilung in Social Media Kanäle

Read More »
Stress Test Evaluierung 10 Core
Case Study

DAM Stress Test

Die Zahl der Softwareplattformen, die entweder Digital Asset Management als Kernkompetenz haben oder DAM als „Feature“ eingebaut haben, wächst von Jahr zu Jahr. Woher wissen Sie, ob eine Softwarelösung mit der Bezeichnung „DAM“ wirklich ein DAM-System ist?

Read More »