Was ist Digital Asset Management?

Organisieren, verwalten, verteilen

Digital Asset Management (DAM) Systeme sind Softwarelösungen, durch die Marketing Teams die Möglichkeit erhalten, digitale Inhalte intelligent zu organisieren, zu verwalten, gemeinsam zu nutzen und zu verteilen.

Digitale Inhalte verwalten

Der Begriff Digital Asset Management beschreibt wörtlich übersetzt die Verwaltung (Management) von digitalen Assets. Als Assets versteht man hier digitale Mediendateien, wie Bilder, Fotos, Logos, Designvorlagen, Videos, Audiodateien, Präsentationen, Dokumente, usw., die durch Zusatzinformationen, den sogenannten Metadaten einen weiteren Nutzen erhalten und damit einen Mehrwert für den Benutzer darstellen.

Bei der Verwaltung kümmert man sich z.B um eine im konkreten Zusammenhang sinnvolle Verschlagwortung und Katalogisierung, so dass man die richtigen Assets schneller und zuverlässiger finden kann.

Assets werden in DAM Systemen als ‘Single Source of Truth’ zentral abgelegt und können als automatisch angepasstes Derivat für einen bestimmten Verwendungszweck wiederverwendet werden. Bildnutzungsrechte für den jeweiligen Verwendungszweck werden dabei neben oft granularen Zugriffsrechten auf die Assets für einzelne Benutzergruppen mitberücksichtigt.

Zentraler Bestandteil des Marketing Ökosystems

Als zentraler Bestandteil des modernen Marketing-Technologie-Ökosystems dienen DAM Systeme auch dazu Daten intelligent und automatisiert nicht nur an beteilgte Benutzer sondern auch periphäre Software Plattformen, wie Content Management Systeme (CMS), Product Information Management (PIM) und e-commerce Plattformen zu verteilen.

Welche weiteren Vorteile Marketing Teams durch den Einsatz von DAM Lösungen erhalten haben wir hier separat aufgelistet.

Man kann den Lebenszyklus eines Assets (asset lifecycle) wie in der Grafik oben zu sehen ist, grob in 5 Schritten beschreiben.

  1. Create

    Aus einfachen Dateien werden Assets, und zwar dann wenn Dateien durch zusätzliche Informationen wie z.B. Voransichten (Previews), beschreibende oder funktionale Metadaten einen Mehrwert erhalten.

  2. Manage

    Kollaboration im Kontext der zentral gespeicherten Dateien. DAM dient als zentrale Plattform um Korrekturworkflows, z.B mit grafischen Daten, unter Berücksichtigung aller Beteiligten Nutzer, zu gewährleisten.

  3. Distribute

    Assets werden als ‘Single Source of Truth’ zentral gespeichert. Abgeleitete Versionen oder Derivate werden automatische für den entsprechenden Kanal aufbereitet und verteilt.

  4. Retrieve

    Idealerweise sind Assets im jeweiligen Kundenkontext kategorisiert, so dass der Benutzer durch Filter und  intelligenter Suche möglichst schnell die richtigen assets finden und in einem weiteren Anwendung wiederverwenden kann.

  5. Archive

    Sobald Nutzungsrechte für Bilddaten auslaufen oder in Publikationen verwendete Assets aktuell nicht mehr im aktiven Zugriff sein müssen, werden asset vollautomatisch für eine spätere Wiederverwendung archiviert.

dampioneers_logo2